Einträge von Pia V. Kohrs

Subventionen für erneuerbare Energien, grünen Wasserstoff und Energie-Speicher in Spanien

Im Rahmen des bisher größten europäischen Konjunkturpakets sollen 2,018 Billionen Euro investiert werden – davon wurden Spanien rund 140 Mrd. Euro zugesprochen. In diesem Zusammenhang startet die spanische Regierung einen Subventions- und Maßnahmenplan „für erneuerbare Energien, grünen Wasserstoff und Speicher“ – erfahren Sie Einzelheiten zu den aktuellen Maßnahmen und Subventionen.

Photovoltaikanlagen zur Eigenstromerzeugung in Spanien

Das Real Decreto 244/2019, vom 5. April 2019, brachte wichtige Neuerungen im Hinblick auf die administrativen, technischen und wirtschaftlichen Bedingungen für die Eigenstromerzeugung. Überschüssige Energie, die durch die eigene Photovoltaikanlage produziert wird, kann in das Stromnetz eingespeist und anschließend automatisch vergütet werden. Im folgenden Artikel erklärt unsere Energierechts-Expertin des #GermanDesk; PK, die Grundzüge der geltenden Regelungen.

Der aktuelle spanische Gesetzesentwurf für ein Klimawandel- und Energiewendegesetz

Der Gesetzesentwurf für ein Klimawandel- und Energiewendegesetz in Spanien setzt bei der Reduzierung von Treibhausgasen auf die zeitnahe Umsetzung emissionsfreier Mobilität sowie auf eine umfassende Restriktionen alter Technologien, wie z.B. Fracking. Weitere Maßnahmen betreffen ein staatlich gefördertes Programm zur Renovierung und Sanierung öffentlicher und privater Gebäude.

Neue spanische Berufsordnung für Rechtsanwälte

Sowohl für in Spanien tätige Rechtsanwälte als auch für ihre Mandanten sind oftmals die genauen rechtlichen Grenzen und Möglichkeiten, die mit der Berufsausübung oder der Übernahme eines Mandats einhergehen, nicht bekannt. Im Folgenden werden die wichtigsten Regelungen der am 01. Juli 2021 in Kraft tretenden neuen spanischen Berufsordnung für Rechtsanwälte zusammengefasst.

Energierecht in Spanien (4): Neuerungen zur Identifikation und Sicherung freier Netzkapazität des Stromnetzes

Die vom Real Decreto-Ley 23/2020 und Real Decreto 1183/2020 eingeführten Änderungen umfassen wichtigen Neuerungen in Bezug auf die künftige Identifikation freier Netzkapazität für Energieprojekte in Spanien und räumen zudem für Fälle der Hybridisierung von Projekten wichtige Vorteile ein. Auch im Fall der Modifizierung von Projekten, welche bereits über Netzanschluss- und Einspeisegenehmigung verfügen schafft die neue Regelung Klarheit.