Einträge von Mariscal Abogados

Karl H. Lincke: Anwalt und Experte für Informationstechnologie

Zum vierten Mal in Folge erhält Karl H. Lincke die Auszeichnung als führender Anwalt der IT-Technologien in Spanien. Karl H. Lincke, Rechtsanwalt und Abogado, ist Partner in der Kanzlei Mariscal & Abogados und leitet die deutsche Abteilung des Unternehmens, die deutschsprachige Kunden mit Interessen in Spanien berät. Karl H. Lincke ist Vizepräsident des Deutschen Juristenvereins […]

Die Stockmeier Gruppe erwirbt das Distributionsgeschäft der Indukern Gruppe

Das deutsche Familienunternehmen Stockmeier mit Sitz in Bielefeld (Deutschland) ist einer der führenden Chemiedistributoren in Europa. Das Unternehmen, zählt 23 Delegationen in Deutschland, 40 weltweit und 1.300 Mitarbeiter. Die Gruppe hat bei dessen Wachstumsstrategie europaweit eine Geschäftsübernahme der Industrieanlagen Sentmenat (Barcelona) und Paterna (Valencia) von der Indukern Gruppe erworben. Das Distributionsgeschäft für Industriechemikalien von Indukern […]

Podiumsdiskussion: Die „must“ beim deutschen und spanischen Arbeitsvertrag

Die Kanzleien Luther Rechtsanwaltsgesellschaft und Mariscal & Abogados in Zusammenarbeit mit der Deutschen Handelskammer in Spanien haben am Dienstag den 29. Januar 2019 eine Podiumsdiskussion zum Thema Die „must“ eines Arbeitsvertrags in Deutschland und Spanien gestaltet. Die Podiumsdiskussion erläuterte die problematischen Aspekte des Arbeitsvertrages für ein Unternehmen nach der deutschen und spanischen Rechtsordnung. Insbesondere wurden […]

Alexandra Ehrnsberger, Juli – September 2018

Nach Absolvierung meines Referendariats und der schriftlichen Prüfungen des zweiten Staatsexamens in Regensburg beschloss ich, die dreimonatige Wahlstation im spanischsprachigen Ausland zu absolvieren, um sowohl meine Sprachkenntnisse zu verbessern, als auch die juristische Arbeitsweise in einem anderen Land kennen zu lernen. Durch einen Erfahrungsbericht eines Referendars in der NJW stieß ich auf die international tätige […]

Eckpunkte zur Einhaltung der DSGVO

Die Nichteinhaltung der neuen Vorschriften kann zu Sanktionen von bis zu 20 Millionen Euro oder 4 % des gesamten globalen Umsatzes eines Unternehmens führen. Ganz abgesehen von ernsthaften Reputationsschaden für das Unternehmen.

Das neue Gesetz über Betriebsgeheimnisse

Die neuen Vorschriften dehnen den Schutz der Betriebsgeheimnisse auf die sogenannten „verletzten Waren“ aus. Diese bezeichnen diejenigen Produkte und Dienstleistungen, deren Konzeption, Merkmale, Funktionsweise, Produktionsprozess oder Vertrieb in erheblicher Weise von Betriebsgeheimnissen profitieren, die in rechtswidriger Weise erzielt, verwendet oder enthoben werden.

Nina Kunzi, Juli – September 2018

Einer meiner großen Träume war es schon immer, in Madrid zu leben und zu arbeiten. Nachdem ich im Rahmen des Erasmus+-Austauschprogrammes zwei Semester an der Universität de Valencia verbracht habe und Kenntnisse im spanischen Recht erwerben konnte, war ich neugierig auf die juristische Praxis in Spanien. Ich entschied mich deshalb, ein zweieinhalbmonatiges Praktikum bei Mariscal […]