nachvertragliches Wettbewerbsverbot

Die Folgen eines nicht vergüteten nachvertraglichen Wettbewerbsverbots in spanischen Arbeitsverträgen

Das nachvertragliche Wettbewerbsverbot ist in Spanien in Artikel 21 des Arbeiterstatuts („ET“) geregelt und es müssen bestimmte Anforderungen für seine Gültigkeit erfüllt werden, unter anderem, dass „dem Arbeitnehmer eine angemessene finanzielle Entschädigung bezahlt wird“.

Anzahlungsvertrag

Der Anzahlungsvertrag bei Immobilientransaktionen in Spanien

Damit der Anzahlungsvertrag für beide Parteien gültig und bindend ist, müssen verschiedene Kaufbedingungen festgehalten werden. Dies sind zum Beispiel der Preis, die Zahlungsart und –mittel, der Zustand der Immobilie, tatsächlich, im Register und in den Behörden. Ferner werden die Aufteilung der Kosten und Steuerpflichten der Transaktion geregelt. Unser Experte in Immobilienrecht, Nicolás Melchior, erklärt dies im folgenden Beitrag:

Gesellschaftsrechtliche Maßnahmen

Gesellschaftsrechtliche und vertragliche Flexibilisierungsmaßnahmen in Spanien

In Spanien ist die Tendenz zur Digitalisierung des Gesellschaftsrechts bereits seit längerem zu erkennen, allerdings sind durch die Covid-19-Pandemie neue Mechanismen hervorgerufen worden, welche die Handelsgesellschaften beeinflussen.

Haftung der Geschäftsführer

Aktuelles zur Insolvenz in Spanien (3): Haftung der Geschäftsführer

Obwohl das Königliches Gesetzesdekret 5/2021 2021 die Verwalter von der Pflicht entbindet, das Insolvenzverfahren der Gesellschaft zu beantragen, entbindet es sie nicht von der Verantwortung, die Liquidation der Gesellschaft zu vermeiden.

Vorinsolvenzrechtliche Mechanismen

Aktuelles zur Insolvenz in Spanien (2): Vorinsolvenzrechtliche Mechanismen und Maßnahmen

Mechanismen im Vorfeld eines Konkurses und Maßnahmen im arbeits-, gesellschafts- oder verfahrensrechtlichen Bereich können die nach dem Ende des Konkursmoratoriums in Spanien zu erwartende hohe Zahl von Konkursanträgen verhindern und eindämmen.

Insolvenzmoratorium Spanien

Aktuelles zur Insolvenz in Spanien (1): Wie geht es nach dem neuen Moratorium weiter?

Offizielle Daten zeigen einen starken Anstieg der Zahl der Insolvenzanträge im Jahr 2021. Schätzungen gehen davon aus, dass diese Zahl nach dem bis zum 31. Dezember verlängerten Konkursmoratorium stark ansteigen wird.

ausländischer Geschäftsführer Spanien

Kann eine Gesellschaft in Spanien einen ausländischen Geschäftsführer bestellen?

Die Möglichkeit, einen ausländischen Geschäftsführer zu bestellen, ist einer der wichtigsten Punkte für ausländische Personen und/oder Unternehmen, die beabsichtigen, eine Kapitalgesellschaft in Spanien zu gründen.

Gesellschafterversammlungen Spanien

Die SA und SL werden ausschließlich virtuelle Gesellschafterversammlungen abhalten können

Mittels des Gesetzes Ley 5/2021, vom 12. April, durch das die konsolidierte Fassung des Gesetzes über Kapitalgesellschaften geändert wird, wird die Möglichkeit geschaffen, Gesellschafterversammlungen der Gesellschafter und Aktionäre ausschließlich virtuell abzuhalten.

Henrik Saal

Henrik Saal, April – Juni 2021

Im Rahmen meines Referendariats durfte ich meine dreimonatige Wahlstation bei Mariscal & Abogados im Herzen von Madrid verbringen. Die Kanzlei leitete dabei bereits im Vorfeld alles in die Wege, um mir diese Station trotz der Corona-Pandemie zu ermöglichen. Um die Zuweisung nach Madrid zu erhalten, hatte mir die Kanzlei volle Flexibilität zugesagt, so dass die […]

Fernarbeit Spanien

Unternehmen und Fernarbeit in Spanien, was passiert nach dem Ende des Alarmzustandes?

Das Ende des Alarmzustandes bestimmt den 9. August als Endtermin der Fernarbeit, welche an den Alarmzustand geknüpft ist. Jedoch öffnet das Inkrafttreten des Fernarbeitsgesetzes RDL 28/2020 die Tür zu Homeoffice-Mischformen in Unternehmen, wobei sie ihre Arbeitsabläufe noch auf das neue Gesetz werden anpassen müssen.