Das Energierecht umfasst die Vorschriften für die Erzeugung, Verteilung und Entwicklung von Energieressourcen. Erneuerbare Energien, als saubere und fast unerschöpfliche Ressourcen, haben in Spanien in den letzten Jahren eine große Bedeutung erlangt.

Energiereform Spanien

Antrieb der Energiereform in Spanien: Das Königliches Gesetzesdekret 23/2020

Das Königliche Gesetzesdekret „Real Decreto-ley 23/2020“ genehmigt Energiemaßnahmen mit dem Ziel der wirtschaftlichen Reaktivierung nach der COVID-19-Krise. Diese bedeuten eine Förderung der erneuerbaren Energien und des Energiewandels in Spanien.

Schritte vor der Errichtung eines Photovoltaik-Parks in Spanien

Welche Schritte sind erforderlich, um einen Photovoltaik-Park in Spanien zu errichten

In Spanien unterliegen Photovoltaik-Parks mehreren rechtlichen Anforderungen. Unter anderem müssen die Rechte an den für ihre Errichtung vorgesehenen Flächen gesichert, der Zugang und Anschluss ans Stromnetz beantragt und die Bürgschaften erstellt werden.

EPC-Vertrag versus EPCM-Vertrag

EPC-Vertrag versus EPCM-Vertrag

Die Bestimmung des idealen Vertrags für ein EPC-Projekt hat eine direkte Auswirkung auf die Risiken und Kosten des Projekts und kann die Effizienz der Ausführung der Arbeiten beeinflussen.

Die Entwicklungsphase eines Photovoltaik-Projekts

Die Entwicklungsphase eines Photovoltaik-Projekts in Spanien

Vor der eigentlichen Erbauung erfordern Photovoltaik-Projekte in Spanien eine Planungsphase. Diese Phase I besteht aus der Erbringung von „Entwicklungsdienstleistungen“ durch das Einholen der für den Beginn der Erbauung der Anlage erforderlichen Genehmigungen, Lizenzen und Erlaubnisse.

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien: Der Vertrag über die Übertragung eines Erbbaurechtes

Die Errichtung von Photovoltaik- oder Windenergieparks setzt eine vertragliche Beziehung zwischen dem Bauträger und dem Eigentümer des ausgewählten Gebiets voraus. Der Vertrag über die Übertragung des Erbbaurechtes hat, wegen seiner vielen Vorteile, gegenüber Kauf- und Pachtverträgen eine herausragende Bedeutung erlangt.

Erforderliche Formalitäten für Photovoltaik-Solaranlagen in Spanien

Erforderliche Formalitäten für Photovoltaik-Solaranlagen in Spanien

Die Genehmigung eines Photovoltaik-Solarparks in Spanien umfasst eine Reihe von administrativen und technischen Formalitäten. In diesem Artikel werden die relevantesten analysiert, um das Projekt erfolgreich durchzuführen.

Förderung erneuerbarer Energien in Spanien, das neue Auktionsverfahren

Nach einer Krise im Sektor der erneuerbaren Energien begibt sich Spanien auf eine Aufholjagd um seine europäischen Klimaziele zu erreichen. Dennoch erscheint das aktuelle Auktionsverfahren als Nachfolger der Einspeisevergütung unzureichend um Investitionssicherheit herzustellen.

Klagen aus der Branche der erneuerbaren Energien in Spanien

Das in Spanien in Kraft getretene Real Decreto Ley 9/2013 stößt durch Unternehmer, die sich von den nun außer Kraft gesetzten lukrativen Einspeisevergütungen von Spanien haben überzeugen lassen, auf heftigen juristischen Widerstand. Die Regierung hat mit dem Gesetz rückwirkend die Einspeisevergütung für Solarstromerzeuger, die für einen Zeitraum von 25 Jahren angedacht waren, abgeschafft. An dessen […]

Sonnensteuer auf Photovoltaikanlagen in Spanien

Das neue Gesetz über die Besteuerung von Photovoltaikanlagen in Spanien verlangt, dass die Haushalte, die diese Technologie betreiben, zusätzlich zur „Sonnensteuer“ auch eine Netzgebühr bezahlen. Darüber hinaus regelt es den Verkauf von Strom aus privaten Haushalten. Die Bußen für die Nichtbeachtung dieser Bestimmungen können eine Höhe von 60 Mio.€ erreichen.

Verpflichtende Energieaudits für Unternehmen in Spanien

Die großen Unternehmen, die in mindestens zwei aufeinanderfolgenden Geschäftsjahren die Bedingung erfüllen (jene, welche mindestens 250 Personen beschäftigen, und jene, welche, ohne die vorangehende Bedingung zu erfüllen, einen Jahresumsatz von mindestens 50 Mio. EUR erzielen und deren Jahresbilanzsumme sich auf mindestens 43 Mio. EUR beläuft), müssen sich ab November 2016 dem ersten Energieaudit unterziehen.