Die Rechtsberatung im Rahmen der Informationstechnologie befaßt sich insbesondere zu Fragestellungen des Datenschutzes im international agierenden Unternehmen. Wir finden zudem individuelle Lösungen zur rechtssicheren Ausgestaltung von Internetauftritten, Onlineshops und Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs). Zahlreiche unserer Mandanten stammen aus der E-Commerce Branche und sind jeweils führend auf ihrem Gebiet.

Initial Coin Offering (ICO) in Spanien

ICO bieten Technologie-Start-ups ein flexibles und revolutionäres Mittel zur Unternehmensfinanzierung. Neben gesteigerter Unabhängigkeit der Unternehmer, bergen ICO neben Intransparenz Anlegerrisiken. In Spanien gibt es verschiedene Gesetze, die bei der Emission von Token beachtet werden sollten.

Fintech und Konsumentenschutz in Spanien

Fintech ist auf dem Vormarsch und konkurriert mit anderen Finanzinstituten. Fintech-Unternehmen bieten Konsumenten Vorteile, indem sie mehrere und einfachere Optionen für eine Finanzierung bieten. Sie gewähren den Konsumenten also einerseits eine Finanzierung, die sie von den traditionellen Finanzinstituten nicht erhalten hätten, bergen aber auf der anderen Seite auch Risiken.

Beschränkungen für den Drohnenflug in Spanien

Das neue Gesetz über die Nutzung von Drohnen in Spanien regelt die Nutzung von Drohnen für kommerzielle und nicht-kommerzielle oder Freizeitzwecke. Diese Gesetzesvorschrift schreibt fest, welche Arbeiten aus der Luft mit Drohnen durchgeführt werden dürfen, sowie welche Beschränkungen jeder Drohnennutzer bei ihrem Flug beachten sollte. Die Strafen bei Nichteinhaltung der besagten Beschränkungen können bei bis zu 225.000€ liegen.

Rechtlich verpflichtende Angaben für Websites

Die rechtlichen Verpflichtungen, die Unternehmen ohne Internetpräsenz betreffen, werden auch auf die Unternehmen angewandt, die eine Website einrichten. Außerdem gibt es eine Reihe von spezifischen rechtlichen Erfordernissen oder Verpflichtungen, die notwendigerweise erfüllt werden müssen, um ein Geschäft über das Internet zu eröffnen, und die mit den spezifischen Rechtsvorschriften für den elektronischen Geschäftsverkehr in Spanien in Verbindung stehen.

Reputación online

Das Verbot von irreführender und täuschender Werbung in Spanien

Um andere Unternehmen zu übertreffen und um ihr Produkt verkauft zu bekommen, verwenden Unternehmen häufig irreführende oder täuschende Werbung. Es gibt ein Gesetz, das genau definiert, was man unter irreführender oder täuschender Werbung versteht und festlegt, welche Art von Werbetechniken verboten sind. Irreführende oder täuschende Werbung findet nicht nur durch die Form der Anzeige an sich statt, sondern auch durch das Auslassen genereller Produktinformationen, zum Beispiel dessen geographische Herkunft.

Regelungen zur Preiswerbung in Spanien

Der Artikel bietet eine Übersicht über verschiedene Werbetechniken mit Hilfe von Preisen, die Unternehmen nutzen können, um sich gegen Konkurrenten durchzusetzen. Diese Konzepte werden in Spanien durch verschiedene Gesetze geregelt, damit Missbrauch verhindert und den Konsumenten ausreichend Schutz geboten werden kann. Niedrige Preise werden oft genutzt, um Kunden anzulocken damit sie im Laden möglicherweise durch den Kauf von weiteren Produkten mehr Geld ausgeben.