Phasen der Due Diligence Prüfung in Spanien

Die Bezeichnung Due Diligence wird hauptsächlich im Rahmen von Unternehmenserwerb- und übertragungen verwendet und bezeichnet den Prüfungs- uns Analyseprozess, den der Käufer vor dem Erwerb eines Unternehmens durchführen muss.

Ziel der Due Diligence Prüfung

Das Ziel der Due-Diligence Prüfung in Spanien ist die Bewertung und objektive Endpreisgestaltung des Geschäfts, der Transaktionsmodalitäten und der Garantien.

Falls während des Prüfverfahrens Hinweise und Elemente auftauchen sollten, die eine Gefahr für die wirtschaftliche Durchführbarkeit des Geschäfts bedeuten könnten, ist der Käufer dazu berechtigt, seine Entscheidung rückgängig zu machen.

Modalitäten des Due Diligence Verfahrens

Im Rahmen des Untersuchungs- und Prüfungsverfahrens der Daten und Unterlagen eines Unternehmens, das Gegenstand einer Übertragung ist, kann der Verkäufer die notwendigen Informationen auf herkömmliche Weise oder durch die Einrichtung eines sog. Data Room übermitteln.

Herkömmliche Due Diligence

In einem herkömmlichen Due-Diligence-Verfahren muss der Käufer dem Verkäufer mitteilen, welche Informationen, Unterlagen und Daten er für die Analyse braucht, damit der Verkäufer ihm diese angemessenerweise übergeben kann. Der Käufer hat Recht auf Zugang zum Unternehmensgelände und auf die Kontaktaufnahme sowohl mit der Unternehmensführung als auch mit dem Personal des Unternehmens, damit ein persönlicher Kontakt zwischen dem potenziellen Käufer und dem Unternehmen herstellt werden kann.

Data Room

Wird ein Data Room eingerichtet, kann der Verkäufer auf diese Weise gleich mehreren potenziellen Käufern die notwendige Information zu Verfügung stellen, damit diese die Analyse der wirtschaftlichen Durchführbarkeit des Betriebsübergangs vornehmen können. Die Analyse spielt sich in einem Data Room ab, wobei es sich um einen physischen oder virtuellen Ort handeln kann, der sich außerhalb des Unternehmensgeländes befindet.

Das herkömmliche Due-Diligence-Verfahren ist flexibler, denn es lässt einen besseren und persönlicheren Kontakt zwichen den Parteien des Geschäfts zu. Allerdings bringt das herkömmliche Verfahren oftmals viele Unterbrechungen mit sich, so dass die Verhandlung insgesamt langsamer voran geht.

Die Einrichtung des Data Rooms hat viele Vorteile, unter anderem entstehen dadurch weniger Unterbrechungen der Verhandlungen. Diese Modalität ist besonders geeignet, wenn das Vorhaben ein Höchstmaß an Vertraulichkeit erfordert und man nicht in direktem persönlichen Kontakt mit der Geschäftsführung stehen möchte.

Der Ablauf des Due Diligence- Verfahrens in Spanien

Erste Phase: Vorphase

Der Käufer muss die wichtigsten Bereiche der Analyse angeben und externe Berater wie Steuerfachleute oder Abschluss- und Buchprüfer, die diese Arbeiten durchführen werden, benennen.

Auf der anderen Seite muss der Verkäufer die Berater auswählen, die Teil des Analyseteams sein werden und die dafür verantwortlich sind, die angeforderte Information zu übermitteln.

Nota Bene: die Auswahl des Analyseteams spielt eine entscheidende Rolle im Due-Diligence-Verfahren. Bei der Zusammensetzung müssen verschiedene Faktoren wie die fachliche Kompetenz, die Methoden oder die Erfahrung in ähnlichen Due-Diligence-Fällen der Untersuchungskommision berücksichtigt werden. Das Team muss multidiszpilinär sein und aus qualifizierten Fachleuten auf allen Gebieten, die für die Untersuchung von Bedeutung sind, bestehen.

Zweite Phase: die Untersuchungsphase (Abruf und Analyse der Information)

Hierzu bitte die detaillierte Beschreibung der Due-Diligence-Prüfung beim Betriebsübergang in Spanien im Artikel Due-Diligence-Prüfung beim Betriebsübergang in Spanien konsultieren.

Dritte Phase: Bestätigung der Daten und Bewertung der rechtlichen Dimension

Während dieser dritten Prüfungsphase obliegt es dem Käufer, eine rechtliche Analyse der Daten und Unterlagen aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft zu bewerten. Normalerweise wird der Verkäufer dem Käufer bestimmte Punkte verdeutlichen, weshalb die Errichtung eines Zeitplans für diese Untersuchungsphase angebracht ist.

Vierte Phase: Ausgabe des Due Diligence Berichts

Die Gesamtheit der vorgelegten Information sowie deren rechtliche Analyse werden in einem Bericht zusammengefasst. Normalerweise ist dieser Due-Diligence-Bericht wie folgt aufgebaut:

  1. Eine kurze Einführung über Subjekt, Dimension und Ursache der durchgeführten Prüfung sowie eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte um dem Käufer die grundlegenden Aspekte, auf die er sich konzentrieren sollte, darzulegen.
  2. Ein Kapitel über jeden einzelnen analysierten juristischen Bereich. Jedes Kapitel muss zwingend eine Zusammenfassung der analysierten Elemente (Werte, Immobilien, Verträge, etc.), der für die Durchführung dieser Untersuchung verwendeten Unterlagen, Daten und Informationen und der rechtlichen Analyse enthalten.
  3. Am Ende des Berichts oder des jeweiligen Kapitels wird der Käufer eine Zusammenfassung über die wichtigsten Unregelmäßigkeiten oder negativen Aspekte, die identifiziert wurden, deren eventuelle Rechtsfolgen und, falls möglich, deren mögliche Lösungen finden.
  4. Der Bericht verfügt häufig über Anhänge, in denen die Daten oder die vom Unternehmen selbst für notwendig erachteten Informationen aufgeführt sind.

Nota Bene: aufgrund des vertraulichen Charakters des Due-Diligence-Berichts ist es notwendig, die Personen, die diesen abgeben werden, vorher zu benennen. Außerdem muss eine Vertraulichkeitsklausel eingefügt werden um die Verbreitung an Dritte, die nicht Teil des Unternehmensübergangs sind sowie die Verwendung für nicht vorgesehende Zwecke zu verhindern.

Kosten der Due Diligence

Die Kosten einer Due-Diligence-Prüfung variieren in Abhängigkeit der von den zuständigen Beratern benötigten Stundenanzahl. Normalerweise belaufen sich die Gesamtkosten auf rund 1% des Gesamtvolumens des Unternehmenskaufs.

Inès Ducom & Nicolás Melchior 

Dieser Beitrag ist nicht als rechtliche Beratung zu verstehen

Weitere Artikel zum Thema Due Diligence:

Due Diligence: Konzept, Ziele und Verfahren in Spanien

Die Bedeutung der Due Dilligence-Prüfung beim Betriebsübergang

Nicolás Melchior

Nicolás Melchior ist Absolvent der Rechtswissenschaften an der Universität Carlos III de Madrid und ist spezialisiert auf Gesellschaftsrecht, Handelsvertragsrecht und TMT-Recht. Arbeitssprachen: Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Wenn Sie weitere Fragen haben Kontaktieren Sie uns.