Die Umwandlung einer Zivilgesellschaft in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Die Gesellschaft ist ein Vertrag, indem zwei oder mehr Personen ein gemeinsames Kapital zur Verfügung stellen mit dem Ziel eine unternehmerische zu erbringen und die Gewinne aufzuteilen. Es handelt sich hierbei um eine seltene, überholte Form in der spanischen Geschäftswelt. Eine Umwandlung in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder in eine anonyme Gesellschaft wird aufgrund dessen häufig vorgenommen.

Konzept und Inhalt der Gesellschafterverträge in Spanien

In Spanien, die Gesellschafterverträge können zwischen einigen oder allen Gesellschaftern einer Kapitalgesellschaft als Vereinbarungen oder Verträge abgeschlossen werden –Aktiengesellschaft oder einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)– und deren Hauptzweck besteht aus der Festlegung einer Reihe von Regeln und internen Grundsätzen, die die Beziehungen der Gesellschafter untereinander regelt, wie auch die Art und Weise der Organisation […]

Arbeitsverträge in Spanien: Wahl des geeignetsten Vertrags

Die Berücksichtigung und Prüfung des spanischen Arbeitsrechts ermöglicht den Abschluss wirksamer Verträge und die Nutzung bestehender Vergünstigungen sowie Ermäßigungen in Arbeitsverhältnissen. Unternehmen mit Einstellungsvorhaben sollten überprüfen welche Beschäftigungsart ihren spezifischen Anforderungen entspricht und dabei die verfügbaren Anreize bezüglich Sozialversicherungsbeiträgen berücksichtigen.

Fintech und Konsumentenschutz in Spanien

Fintech ist auf dem Vormarsch und konkurriert mit anderen Finanzinstituten. Fintech-Unternehmen bieten Konsumenten Vorteile, indem sie mehrere und einfachere Optionen für eine Finanzierung bieten. Sie gewähren den Konsumenten also einerseits eine Finanzierung, die sie von den traditionellen Finanzinstituten nicht erhalten hätten, bergen aber auf der anderen Seite auch Risiken.