Schiedsgerichtsbarkeit in Spanien zur Zeit von COVID

In der heutigen Zeit ist es für Unternehmen absolut unerlässlich, Rechtsstreitigkeiten oder Konflikte, die sie betreffen, schnell und effizient zu lösen. Die COVID 19-Pandemie hat das spanische und internationale Wirtschaftsgefüge stark geschwächt und die Unternehmen benötigen mehr denn je ein unparteiisches System, das es ihnen ermöglicht, Streitigkeiten schnell und effizient beizulegen:

  • Schutz der Rechte und Interessen
  • Lösungen finden, die Rechtsstreitigkeiten mit Dritten kurzfristig beenden
  • Vermeidung langwieriger Gerichtsverfahren

In diesem Sinne bietet die Schiedsgerichtsbarkeit den idealen Mechanismus zur Erreichung dieser Ziele, da sie eine klare Alternative zur Inanspruchnahme der ordentlichen Gerichte darstellt. Leider hat die Schiedsgerichtsbarkeit in Spanien im Vergleich zu anderen Ländern in unserer Umgebung noch nicht die erwartete Bedeutung erlangt, was wahrscheinlich auf das Fehlen einer Geschäfts- und Rechtskultur in Bezug auf die Schiedsgerichtsbarkeit sowie auf ein mangelndes Bewusstsein für die Vorteile zurückzuführen ist, die sie im Vergleich zur ordentlichen Gerichtsbarkeit bietet.

Was ist die Schiedsgerichtsbarkeit

Die Schiedsgerichtsbarkeit ist, kurz gesagt, ein alternatives Streitbeilegungsverfahren. Es handelt sich um ein privates und formloses Verfahren bei dem sich die Parteien verpflichten, ihre Streitigkeiten vor einer oder mehreren unparteiischen Person(en) (den Schiedsrichtern) beizulegen. Diese sind befugt, die Angelegenheit durch eine endgültige und verbindliche Entscheidung (Schiedsspruch) für die Parteien zu regeln. Der Schiedsspruch hat die gleiche Rechtswirkung und das gleiche Gewicht wie ein Gerichtsurteil und kann daher auch bei Nichtbefolgung vollstreckt werden.

Außerdem ist es wichtig zu betonen, dass der Schiedsspruch im Gegensatz zu einem Gerichtsurteil nicht angefochten werden kann, da es in der Regel keine zweite Instanz gibt. Dadurch werden die Fristen für die Erlangung einer endgültigen Entscheidung in der Sache erheblich verkürzt. Es stimmt, dass die Möglichkeit besteht, die Aufhebung eines Schiedsspruchs zu beantragen, wenn auch nur aus streng begrenzten Gründen und dass diese im Allgemeinen keine Überprüfung der Begründetheit der von den Schiedsrichtern getroffenen Entscheidung zulässt.

Vorteile der Schiedsgerichtsbarkeit in Spanien

Die Schiedsgerichtsbarkeit hat viele Vorteile gegenüber dem gerichtlichen Verfahren:

  • Die Parteien können den zuständigen Schiedsrichter bzw. das zuständige Schiedsgericht frei wählen. Dies geschieht normalerweise durch die Aufnahme einer Schiedsklausel in dem entsprechenden Vertrag.
  • Der hohe Spezialisierungsgrad der Schiedsrichter gewährleistet, dass es sich um Fachleute auf dem jeweiligen Gebiet handelt, sodass in den meisten Fällen eine eher technische Lösung erzielt wird.
  • Das Schiedsverfahren zeichnet sich durch die hohe Verfügbarkeit und Schnelligkeit aus, mit der die Schiedsrichter ihre Schiedssprüche erlassen. Im Gegensatz dazu haben Richter eine Vielzahl von Fällen gleichzeitig zu bearbeiten und es besteht ein Mangel an Ressourcen. Außerdem ist es möglich, in der Schiedsvereinbarung eine Höchstfrist für die Beilegung des Streits festzulegen, wodurch sichergestellt wird, dass der Schiedsspruch in einem wesentlich kürzeren Zeitraum ergeht als ein Gerichtsurteil.
  • Das Schiedsverfahren ist ein einfacheres und informelleres System als das gerichtliche Verfahren, da sich die Parteien über die Art der Streitbeilegung, das Verfahren, die Sprache und andere relevante Fragen einigen.
  • In Anbetracht des öffentlichen Charakters von Gerichtsverfahren können für Schiedsverfahren Vertraulichkeit und Geheimhaltung vereinbart werden. Auf diese Weise bleiben der Rechtsstreit und die Entscheidung der Öffentlichkeit verborgen.
  • Schiedssprüche sind vollstreckbar und manchmal sogar leichter vollstreckbar als Urteile. Dies liegt daran, dass die große Mehrheit der Länder dem New Yorker Übereinkommen über die Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Schiedssprüche von 1958 beigetreten ist.

Aus all diesen Gründen und in Anbetracht der Überlastung der spanischen Gerichte und der damit verbundenen Ressourcen- und Zeitersparnis wird die Schiedsgerichtsbarkeit zur häufigsten Methode der Konfliktlösung zwischen Unternehmen aller Art werden. Vor allem in wirtschaftlichen Krisensituationen wie der jetzigen, in der der Markt schnelle Reaktionen auf die entstehenden Probleme erfordert.

Mariscal & Abogados verfügt über ein Team von Anwälten mit Kompetenzen in allen Rechtsgebieten, insbesondere in den Bereichen Wirtschaft, Industrie und Finanzen. Wir können als unparteiische Schiedsrichter in allen Arten von Streitigkeiten zwischen zwei oder mehreren Parteien sowie als Berater vor jedem Schiedsgericht auftreten.

Wenn Ihr Unternehmen eine Streitigkeit oder einen Konflikt zu lösen hat und ein Schiedsverfahren in Betracht ziehen möchte,

Dieser Beitrag ist nicht als Rechtsberatung zu verstehen

José María Mesa

José María Mesa hat Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre studiert und ist auf Handelsverträge, Gesellschaftsrecht sowie Mergers & Acquisitions spezialisiert. Arbeitssprachen: Spanisch und Englisch. Bitte zögern Sie nicht José María Mesa zu kontaktieren, wenn Sie eine Anfrage diesbezüglich stellen möchten.