Tips und Möglichkeiten in Spanien zu investieren

Die Hauptinvestitionsmöglichkeiten für ausländische Investoren in Spanien werden in folgendem Beitrag aufgelistet und erklärt.
(Zu beachten: jede Option zieht verschiedene administrative und rechtliche Verfahren nach sich; folgende Ausführungen dienen einem ersten Überblick).

Eröffnung eines neuen Geschäfts

Die Beobachtung des Marktes ist hier entscheidend. Für eine erfahrene lokale Wirtschaftskanzlei gehören Marktbeobachtungen zum täglichen Geschäft. Der Investor kann durch die Unterstützung seitens einer Kanzlei Zeit und Geld bei der Vorbereitung des Markteintritts sparen.

Kauf und Übernahme eines bereits etablierten Geschäfts

Da das Geschäft bereits gegründet wurde, kann man sehen, welche Geschäftsstrategien funktionieren und was möglicherweise nicht funktionierte und verbessert werden muss. So können Veränderungen an notwendigen Stellen durchgeführt werden. Neue Ideen können eingebracht werden und somit dazu beitragen, dass das Geschäft lukrativer wird.

Eröffnung einer Tochtergesellschaft

Das Eröffnen einer Tochtergesellschaft in Spanien involviert die Gründnug einer rechtlichen und eigenständigen Einheit mit einer eigenen Rechtspersönlichkeit.

Gründung eines Franchises

Das Franchisegeschäft muss grundlegende Aspekte des Unternehmens festlegen:

  • Übertragung des Geschäftsmodells,
  • Übertragung auf das Firmenimage, Marke, Handelsname und andere Elemente des gewerblichen Eigentums,
  • Unterstützung des Franchisenehmers während der Geschäftsentwicklung.

Die profitabelsten Industrien für ausländische Investoren in Spanien
Für einen ausländischen Investor ist es sehr wichtig sich über die profitabelsten Industrien in Spanien auszukennen. Durch den stetigen Aufschwung der spanischen Wirtschaft, haben viele ausländische Investoren Vertrauen in Investments bekommen. Investoren haben viele Gewinne in den folgenden Branchen vermerkt:

Investmentfonds

Biotechnologie

Energy: nachhaltige Energie

  • Gas
  • Erdgas
  • Bergbau

Automobilindustrie

  • Automobilproduktion (Spanien gehört zu den besten 8 der weltweit 15 Autoherstellern)
  • Einzel- und Großhandel
  • Maschinenwerkzeuge

Immobilien

  • Vermietung
  • Bau
  • Renovierung

Lebensmittel und Landwirtschaft

  • Rauchalternativen
  • Elektronische Zigaretten

Investments in Spanien von renommierten internationalen Investoren

Signifikante Investments von renommierten internationalen Investoren belegen die ausgezeichneten Bedingungen:

2012
Waren Buffett kaufte durch seinen Zusammenschluss mit Birkeshire Hathaway Inc ein Portfolio einer Lebensversicherung der Caixabank S.A., einer Bank aus Barcelona, für 600 Millionen Euro.

2013
Bill Gates, Mitbegründer von Microsoft, kaufte 6% der Aktien von Fomento de Construcciones y Contratas, S.A. (FCC), einem großen spanischen Bauunternehmen, für 113 Millionen Euro.

Goldman Sachs und Azora kauften einen Bestand an Sozialwohnungen der Regierung von Madrid für 201 Millionen Euro.

2014

George Soros kaufte 3,1% Beteiligung an der FCC von Esther Koplowitz, FCCs stärkster Aktionärin und eine der reichtsten Frauen Spaniens, für 70 Millionen Euro.

Vodafone Group PIC, der weltweit zweitgrößte Mobilfunkanbieter, kaufte den großen spanischen Kabelnetzbetreiber Grupo Corporativo Ono S.A. (ONO) für 7,2 Milliarden Euro.

2015

Der deutsche Autohersteller Volkswagen hat offiziell 4,2 Milliarden Euro in die Marke Seat und in VW Werke in Spanien investiert.

Dieser Beitrag ist nicht als Rechtsberatung zu verstehen

Mariscal Abogados

Mariscal Abogados ist eine internationale, multidisziplinäre Kanzlei mit einschlägiger Erfahrung in unterschiedlichen Rechtsgebieten. Unsere Arbeitssprachen sind: Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Wenn Sie weitere Fragen haben Kontaktieren Sie uns.