Die Übertragung von Unternehmen durch den Ankauf von Aktien

Als zweckmäßige Durchführung des Erwerbs oder der Übertragung einer Handelsgesellschaft (im Folgenden: die „Gesellschaft“) geschätzt, stellt sich die Frage der Dichotomie, das juristisch am besten geeignete Instrument der Durchführung zu wählen. Innerhalb der üblichen Praxis bei dieser Art von Transaktionen unterscheidet man so gewöhnlich zwischen dem direkten Erwerb von Aktien oder Gesellschaftsanteile der Gesellschaft (share deal) und dem direkten Kauf von Aktivvermögen der Gesellschaft (asset deal).

Als nächstes besprechen wir die Hauptmerkmale der Übertragung durch den Direktkauf von Aktien und Gesellschaftsanteile.

Definition des direkten Kaufs von Aktien

Der Kauf von Aktien beinhaltet den Erwerb der Aktien oder Gesellschaftsanteile der Gesellschaft, was die globale Übertragung der Gesamtheit von Aktiva und Passiva in einem einzigen Vorgang mit einschließt. Auf diese Weise werden die Gesellschafter der Gesellschaft (die Verkäufer) und die erwerbenden Personen die Vertragsparteien, das Kaufobjekt besteht nur aus einem Aktivposten: den Aktien oder Gesellschaftsanteile.

Vorteile der Übertragung von Unternehmen durch den Kauf von Aktien

• Erleichtert die Übertragung von Rechten und Pflichten der Gesellschaft, was sich in geringeren Kosten während der Transaktion niederschlagen kann, ermöglicht die globale Übertragung einer Einheit von Rechten und Pflichten mittels der Übertragung eines einzigen Aktivpostens, den Aktien oder Gesellschaftsanteile. In jedem Fall ist es wichtig, zu beachten, dass die durch die Gesellschaft vorschriftsmäßig abgeschlossenen Verträge mit Dritten Gegenstand einer sogenannten Klausel des Kontrollwechsels sein können. Das würde bedeuten, dass eine Veränderung der Zusammensetzung der Aktionärsstruktur zur vorzeitigen Vertragsauflösung führen könnte. Eine mangelnde Analyse besagter Klauseln durch den entsprechenden Prozess des Due Diligence könnte in bedeutenden Risiken der Transaktion resultieren

• Beseitigt die Notwendigkeit, das Einverständnis der Gläubiger der Gesellschaft zu erhalten, gemäß Artikel 1205 CC. Beim Kauf von Aktien behält die Gesellschaft ihre Position bei allen Kreditrechten, ohne dass es für sie notwendig ist, das Einverständnis der Gläubiger zu erbitten.

Nachteile der Übertragung von Unternehmen durch den Kauf von Aktien

Die Instrumentalisierung von Ankäufen durch den direkten Erwerb von Aktien und Gesellschaftsanteile weist auch gewisse Nachteile auf:

• Wie zuvor angedeutet wurde ist das Kaufobjekt der Erwerb von Aktien oder Gesellschaftsanteile und nicht der Kauf des Geschäfts, wie man anfänglich denken könnte. Auf diese Weise würde sich die Haftung des Verkäufers gemäß den Artikeln 1101 und 1124 des spanischen Zivilgesetzbuches (Código Civil) auf die Erfüllung des Vertragsgegenstands, die Übertragung der Aktien oder Teilhaberschaften, beschränken. Die Haftung des Verkäufers in Verbindung mit den durch die Aktien erworbenen Aktiva und Passiva wird immer dann berücksichtigt, wenn der Grund (der Erwerb der Gesellschaft) ausdrücklich im Kaufvertrag eingefügt wird (STSS 21. Dezember 2009, 21. Oktober 2013, unter anderem). In jedem Fall kann besagter Mangel durch die Einbeziehung der entsprechenden Darlegungen und unterschriebenen Haftungserklärungen im Vertrag direkt durch den Verkäufer behoben werden, um eine mögliche Beanstandung der Haftung in Zusammenhang mit dem übertragenen Geschäft zu erleichtern

• Wie bereits erwähnt erwirbt der Käufer alle Aktiva und übernimmt alle Verpflichtungen der Gesellschaft, was alle möglichen verdeckten Passive beinhaltet. Darum ist es von großer Bedeutung, dass der Käufer eine Due Diligence Prüfung durchführt, um die erwähnten verdeckten Passiva zu identifizieren.

Die Übertragung von Unternehmen durch einen Aktien Kaufvertrag ist eines der Instrumente, die den Erwerb eines Unternehmens in Spanien ermöglicht. Eine korrekte Bewertung des Vorgangs wird zum Werkzeug, um zu bestimmen, ob es sich um die am besten geeignete Option handelt oder ob es im Gegenteil passender sein würde, auf einen Kauf von Aktiva der Gesellschaft zurückzugreifen.

Dieser Beitrag ist nicht als Rechtsberatung zu verstehen

Mariscal Abogados

Mariscal Abogados ist eine internationale, multidisziplinäre Kanzlei mit einschlägiger Erfahrung in unterschiedlichen Rechtsgebieten. Unsere Arbeitssprachen sind: Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Wenn Sie weitere Fragen haben Kontaktieren Sie uns.